Gutenberg Museum

Aus Sicht der Fraktion der FREIEN WÄHLER-Gemeinschaft ist der vorliegende 1. Sieger-Entwurf zum Ausbau des Gutenberg Museums ungeeignet, die Mehrheit der Mainzer Bürger zu überzeugen. Wenn sich die Mainzer Ampelfraktionen reflexartig hinter die Baudezernentin stellen, zeigt sich wieder einmal die Arroganz der Macht. Denn die Absicht, mit ihrer Stadtratsmehrheit eine Entscheidung auch gegen den Willen der Mainzer Bürger zu treffen, ist inzwischen geübte Praxis. Richtig ist, dass es in der Vergangenheit einen breiten Konsens gab, das Museum aufzuwerten. Ob das aber zu Lasten des Gesamtplatzes gehen muss? Muss unbedingt der wunderschöne Liebfrauenplatz durch einen Betonklotz verkleinert und zugebaut werden? Wir brauchen eine Lösung, die von den Bürgern angenommen wird – und nicht nur von ausgesuchten Experten. Und wir benötigen eine klare Finanzplanung. Alleine die Hoffnung auf weitere Gelder reicht nicht aus.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Mainz, Stadtentwicklung, Stadtratsfraktion FW-G veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s